Hülle

Die Idee Hüllen und Häuten künstlerisch einen Ausdruck zu geben, geht auf eine Begegnung zurück, die ich in Maine (USA) hatte, wo ich vor vielen Jahren auf einer der kleinen Inseln lebte. Beim Blick über das Meer sieht man allerorten Bojen. Sie markieren jene Stellen, an denen sich Hummerkäfige befinden. Hummer haben - wie alle Schalentiere - eine harte, kalkige Hülle. Von einem der Hummerfischer erfuhr ich, dass die Hummer ihre schützende Hülle ablegen - ablegen müssen - um sich zu häuten und: um zu wachsen. Das Wachstum findet nur in jener Zeit statt, in welcher der Hummer eine sogenannte "softshell" - eine ganz weiche und verletzliche Haut hat.

Dieses Bild "sich häuten um zu wachsen" – und damit phasenweise auch schutzbedürftig und dünnhäutig zu sein" - begleitet mich seither. Es findet seinen künstlerischen Ausdruck in der Entstehung diverser "Hüllen und Häute". Nach wie vor hat dieses Thema für mich nichts von seiner Faszination und seinem Geheimnis verloren.

Auf Fischen stehend

Auf Fischen stehend

Jeansstoff, Dresdner Goldpappen, genäht, 140 x 140 cm, Frühling / Sommer 2012
Schutzmantel Projekt

Das Schutzmantel Projekt

Begehbares Zelt, bestickt von 140 Teilnehmenden aus 17 Ländern,
440 x 330 m, 2020-22
Es scheuert

Es scheuert

Schmirgelpapier aus der Holzwerkstatt des St. Josefshauses, genäht, 125 x 115 cm, 2006
 Fibonaccis Tanz

Fibonaccis Tanz

Silberdistelköpfe, Foliendruck, Bauerleinen aus Graubünden,
130 x 110 cm, 2016
Frühlingserwachen

Frühlingserwachen

Bauerleinen gefärbt mit Pflanzensäften, Naturmaterialien, 140 x 130 cm, 2016
Glückshaut Mantelprojekt

Glückshaut

goldfarbenes Garn, gehäkelt, Plexiglasröhrchen mit Miniaturkopien von Glücksmomenten, 125 x 140 cm, seit 2005 / 06
Hab keine Angst

Hab keine Angst

Stacheldraht gewoben, dann gerostet, 130 x 110 cm, 2004 / 05
Hauszeichengwand

Hauszeichengwand

Bauernleinen bestickt mit Hauszeichen,
130 x 110 cm, 2011
Herzensgut

Herzensgut

Bauernleinen, Farbe, Blattgold und Fingerabdrücke, 50 m Goldkordel,
130 x 110 cm, 2011
Herzensohr

Herzensohr

Netzgewebe, rote Garne, geflochten, 160 x 115 cm, 2015 / 2019
I see - Bauerleinen bestickt von Menschen mit Fluchterfahrungen

I see

Bauerleinen bestickt von Menschen mit Fluchterfahrungen, 210 x 168 cm, 2017
Lebensgewand - goldfarbenes Garn

Lebensgewand

goldfarbenes Garn, gehäkelt, Plexiglasröhrchen für individuelle Mitteilungen, 125 x 140 cm, seit 2013
 Maismantel

Maismantel

Maisblätter schuppenartig auf maisgelben Stoff genäht, 120 x 110 cm, 1997
Martinusmantel - Leinenstoffe gefärbt mit Naturpigmenten

Martinusmantel

Leinenstoffe gefärbt mit Naturpigmenten, Goldkordel, schmale Taschen zum Befüllen, 138 x 111 cm, 2016
Nesselhemd

Nesselhemd

Brennnesseln geklopft und verwoben,
110 x 70 cm, 1997
Reisende mit leichtem Gepäck - Estnische Kroonen, genäht und gewoben

Reisende mit leichtem Gepäck

Estnische Kroonen, genäht und gewoben,
140 x 110 cm, 2010/11
Roter Faden

Roter Faden

Garne auf Trägersubstanz,
140 x 125 cm, 2006
Senbazuru - 1000 gefaltete Kraniche

Senbazuru

1000 gefaltete Kraniche, Washi Papier, Seidenkordel geknotet, 145 x 135 cm, 2013/14
S’isch e Mordsarbet - Fichtenschösslinge, Zapfen, Stoff mit Fichtenastabdrücken

S’isch e Mordsarbet

Fichtenschösslinge, Zapfen, Stoff mit Fichtenastabdrücken, 140 x 140 cm, 2016
To shed ones shell - zwölf Mäntel eines Jahres

To shed ones shell

Zwölf Mäntel eines Jahres, Maine, Florida, Massachusetts, Wiesental,
125 x 120 cm, 1996 – 98
Wildfrauenmantel

Wildfrauenmantel

Von Pflanzen durchwachsene Abdeckung eines alten Kompostbeetes, genäht, Schuhe mit Riemen aus finnischer Birkenrinde,
130 x 110 cm, 2008 / 2012 / 2014

Astrid J. Eichin

Kreuzstrasse 40
79540 Lörrach  
Fon   07621 / 591 224
Mail   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
© Astrid J. Eichin