Glücksmomente

Glücksmomente

goldfarbenes Garn, gehäkelt
Plexiglasröhrchen mit Miniaturkopien
von GlücksMomenten
ca. 125 x 140 cm, 2005/6
[Zum Foto-Vergrößern auf das Bild klicken]

Wie würde es sich anfühlen, eine "Glückshaut" zu tragen, von einer "Glückhaut" umhüllt zu sein?

Dezember 2005: ich blätterte im Kalender
des fast vergangenen Jahres.
Erinnerungen an Erlebnisse und Begegnungen kamen mir in den Sinn, welche die Zeit schon wieder in tieferen Schichten des Bewusstseins geborgen hatte. Ich saß an meinem Arbeitstisch und lächelte.

Aus diesem Lächeln wurde die Idee der "Glückshaut" geboren:
ein Gewand aus goldfarbenem Garn gehäkelt; glänzend, funkelnd – doch die eigentlichen Kostbarkeiten finden sich
erst bei genauerem Hinsehen:
in die "Glückshaut" sind mehr als 300 Plexiglasröhrchen
eingearbeitet; in ihnen finden sich die "GlücksMomente" von vielen Menschen.

Ich sprach mit Freunden, Bekannten, gab die Blätter
"Mein GlücksMoment" an Schulen, Altenheime, bei Seminaren und an Institutionen weiter.
Damit verbunden die Frage:
An welchen Glücksmoment aus erinnern Sie sich?

Die Blätter kommen dann zu mir zurück – beschrieben, mit Zeichnungen, Fotografien oder Fundstücken gestaltet – dies sind für mich Glücksmomente! Und wenn ich dann die Gesichter der Ausstellungsbesucher beim Lesen dieser Augenblicke betrachte, so sehe ich, wie das Glück sich wiederspiegelt.

Hier finden Sie: Original-Ansichten GlücksMomente